Das ERSTE JAHR mit den Zwillingen Alf und Ulf

Eindrücke des ersten Jahres
Eindrücke des ersten Jahres

Die schönsten Momente speichern wir in unserem Herzen

Wenn ich euch das erste Jahr mit nur einem Wort beschreiben müsste würde ich sagen, es war der WAHNSINN. Dein ganzes Leben steht von dem einen Moment an Kopf, es stimmt wirklich, dass alles anders ist.

Nicht nur deine Wohnung und dein Umfeld hat sich geändert, sondern auch deine Gefühlswelt, deine Empfinden und dein ganzer Körper.  Einfach alles in deinem Leben.

Diesen Schritt muss man selber spüren, es hört sich vielleicht spießig an, wenn ich schreibe, dass man ansonsten nicht mitreden kann aber es ist tatsächlich so! Was habe ich früher die Mütter belächelt die den ganzen Tag von ihren „Kleinen“ erzählt haben- die keine Zeit hatten sich zu stylen- beim einkaufen nur Kindersachen ausgesucht haben, statt sich ein neues Top zu gönnen – die im Supermarkt standen und aus heiterem Himmel anfingen zu singen oder dankbar zwei „gratis“ Brötchen vom Bäcker angenommen haben, damit die Kleinen beim einkaufen ruhiger waren -die mit Ringen unter den Augen glücklicher und zufriedener aussahen, als jeder im Laden und statt einem Cocktail lieber ein Wasser trinken um für alle Fälle „ruf bereit“ zu sein. Was fand ich diese Frauen Weltfremd und so Langweilig.

Doch was bin nun ich? In nur einem Jahr bin ich so eine „Weltfremde“ geworden; die lieber Abends mit einem Buch, dem Laptop oder einer guten Serie auf der Couch sitzt, während die Kinder selig schlafen oder die Minuten vor den Kinderbetten steht und beobachtet, wie die beiden im Schlaf lächeln und ihre Hände suchen. Ja, Kinder machen die Welt ein Stück besser auch wenn man viel mehr um die Ohren hat. Trotzdem ist man glücklicher und zufriedener, nur ein kleines glucksen, lächeln, lachen, 4 Buchstaben (Mama) genügen und der Stress löst sich in Luft auf.  Eine Mutter zu sein, ist schon eine seltsame Sache aber sie ist das wunderschönste und seltsamste was ich erfahren durfte. Ich denke und bin mir sicher, dass wenn wir Mütter in diesen Momenten nicht so seltsam wären, wären wir Menschen schon lange „ausgestorben“. Wir wären eine Legende….

Natürlich haben sich Alf und Ulf in dem ersten Jahr auch verändert. Gerade in den ersten drei Jahren finde ich diese Entwicklung erschreckend schnell. Eltern die keine Möglichkeit haben, diese wunderschöne Zeit zu genießen tuen mir sehr Leid, da die Momente nie wieder kommen und man die Zeit leider nicht anhalten kann. Selbst Väter die nur spät Abends nach Hause kommen verpassen wundervolle himmliche Momente. Es ist einfach spannend zu erleben wie aus einem „hilflosen“ Baby ein fast eigenständiges Kind heranwächst und das schon in einem Jahr. Sie haben in der kurzen Zeit gelernt zu essen, sich zu verständigen, sich zu drehen, zu krabbeln, zu sitzen und zum Teil schon etwas zu laufen. Neben den Eigenschaften kommt die Entwicklung des kompletten Körpers und Gehirnes dazu. In meinen Augen ist der menschliche Körper ein wahres Wunder und das wunder des Lebens dürfen wir mit unseren Kindern erleben und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.