Seelenhunde bleiben für immer im Herzen

Polly, Erinnerungen an eine wundervolle Dalmatinerhündin.
Polly, Erinnerungen an eine wundervolle Dalmatinerhündin.

„Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. … Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein mich gekannt zu haben.“
(Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz)

Heute ist der zweite Todestag meiner wundervollen Polly, meiner Seelenhündin. Für viele ist es unverständlich, dass ein Hund eine solche Lücke hinterlassen kann aber diese Menschen haben noch nie einen Hund (Tier) an ihrer Seite gehabt und verloren.

Ab dem Moment, wo die kleine Polly auf mich zugetapst kam und sich auf meinem Schoß eingerollt hatte war die Entscheidung bei der Züchterin gefallen. Diese kleine Maus bleibt nun bei mir für immer…wir hatten ab dem Moment wunderschöne und verrückte Hunde-Mensch Jahre, leider wurden uns nur knapp 7 dieser geschenkt. Ja, jeder Tag war ein Geschenk, mit ihr und die Erinnerungen sind wunderschön, lustig und am Ende unendlich traurig. Dieser Scheiß Krebs zerstört nicht nur Menschen die wir lieben, sondern wächst in unseren geliebten Vierbeinern noch schneller und undankbarer.

Sie hat mich in ihrem kurzen Leben so viel gelehrt. Sie war nicht nur ein treuer Begleiter an meiner Seite, die mir ihre bedingungslose Liebe geschenkt hat, sondern Rückblickend unendlich viel gelehrt hat. Sie ist diejenige, die mich jeden Tag aufs Neue gefordert und gefördert hat z.B. hat sie mich in Geduld geschult. Für diese Geduld bin ich unendlich dankbar, jedoch bin ich mir dessen erst bewusst, seitdem meine Zwillinge Alf und Ulf auf der Welt sind. Oft beobachte ich die Beiden und erinnere mich an Pollys erstes Jahr. Die Beiden sind wie zwei kleine wilde Welpen und mit Liebe und Geduld werden sie jeden Tag selbstständiger und selbstsicher.

Wenn es einen Hundehimmel gibt, dann weiß sie, dass ihr Platz in unseren Herzen immer existiert und sogar bei unseren Kindern, die sie leider nur 1 Jahr lang begleitet hat. Alf und Ulf reden mit ihren nur 2,5 Jahren über sie und möchten immer wieder Polly Bilder sehen. Faszinierend finde ich, dass sie Polly und Emma sogar auf Fotos unterscheiden können. Manchmal fragt Ulf, ob Polly uns aus dem Himmel heute besuchen kommt. Es ist so toll zu erleben wie Kinder denken und mit Freude in den Tag leben. Ja und Emma kennt ihr schon, meine süße verrückte „neue“ Dalmatinerhündin. Emma ist ebenfalls wunderbar aber genauso wie bei Menschen kann ein anderer nicht den Platz ersetzen aber dafür einen neuen wunderbaren in unserem Herzen einnehmen.

Polly musste am 12.12.2015 kurz vor ihrem 7 Geburtstag von uns gehen, leider war ihre Krankheit so stark fortgeschritten, dass sie an starke Schmerzen litt. Hier haben wir das Glück und schwere Los zu entscheiden wann sie gehen dürfen. Für mich war es bis jetzt der schwerste Moment meines Lebens. Die Entscheidung über Leben und Tod und vor allem ob dieser Moment nun wirklich der richtige ist. Diese Frage stelle ich mir leider noch immer, denn den richtigen Moment wird es wohl nie geben. Aber ich weiß, ab dem Moment hat sie nicht mehr gelitten. Nach einem alten Brauch habe ich die Nacht bei ihr geschlafen, drei Nächte ein Licht angelassen und die Fenster geöffnet, damit ihre Seele den richtigen Weg findet, wo dieser auch immer ist…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.