Projekt Stoffwindeln STARTET

Die Zwillinge Alf und Ulf bewundern ihre Stoffwindeln der Firma Bambino Mio
Die Zwillinge Alf und Ulf bewundern ihre Stoffwindeln der Firma Bambino Mio

„Dieses süße kleine PÄCKCHEN ist extra für Anja“ „Willkommen in der Familie“ zwei Liebevolle Begrüßungen von Bambino Mio. Jetzt Beginnt die kleine Reihe des Stoffwindel-Test und am gespanntesten bin wohl ich.

*Werbung* Juppie, das tolles Paket von Bambino Mio ist angekommen. Alf und Ulf lieben es Pakete zu öffnen und seit ihren neuen Scheren (von der Oma) klappt das noch besser. Die Herzigkeit der Verpackung hat mich sehr beeindruckt. Jedes Paket war in Packpapier verpackt, mit einem lila Band umschnürt und mit einem Anhänger versüßt, der uns mit folgendem Satz  begrüßte „ Dieses süße kleine PÄCKCHEN ist extra für Anja“. Danach haben die Zwillinge dieses Paket aufgepackt und im Päckchen der Windel fanden wir wieder einen süßen persönlichen Zettel mit den Worten: „Willkommen in der Familie“. Alleine diese Beiden kleinen Gesten haben mich sehr beeindruckt. Die heutige Zeit ist so schnelllebig, dass man oft die kleinen Dinge vergisst. Persönliche Worte, Karten, Grüße fehlen und sind im Grunde so einfach.  Aber zurück zum Test.

Jetzt geht’s los, es Beginnt eine „neue“ spannende Zeit. Spannend, da ich Stoffwindel Neuling bin. Ebenfalls finde ich es Spannend, wie sich Kinder an ihre Gewohnheiten in so jungen Jahren gewöhnen und die Windeln regelrecht zu einem festen Bestandteil ihres Lebens gehören. Diese Erkenntnis wurde mir bewusst als die Beiden, die (Stoff-) Windeln erkannt haben, wussten wo diese hin gehören und Ulf diese direkt ausprobieren wollte. Aber Mama muss ja erst mal die Anleitung komplett lesen und dann gibt es auch eine Stoffwindel Challenge zu meistern.

Da fällt mir direkt ein, dass die Beiden mich schon öfters gefragt haben, ob Mama und Papa auch Windeln haben. Als ich sagte Nein meinten die Beiden nur, aber Oma und Opa. Echt lustig, wenn nicht Mama und Papa muss es Oma und Opa aber machen. Danach haben wir dann alle Personen durchgesprochen, die den Beiden eingefallen sind. Am Schluss meinte Ulf, als ich erklärte, dass alle auf die Toilette gehen: „Ulf aber nicht, Ulf bitte Windeln“ und Alf „Alf auch keine Toilette“. Der Standpunkt der Zwillinge war somit mitgeteilt. Bei solchen Sätzen muss ich immer schmunzeln, ich finde es so herrlich, dass die Beiden ihre Emotionen, Empfindungen und Meinungen sofort und ehrlich kundtun. Auch wenn es hier nur um die Toilette geht. Viele Erwachsene scheuen sich oft vor ihrer Meinung und reden „um den heißen Brei“ oder schlimmer „hinter dem Rücken der Person“. Ich finde es sehr schade, dass man als Erwachsener oft die Ehrlichkeit der Kindheit ablegt. Aber nun zurück zu unseren Stoffwindeln. Die bunt und schön anzusehen sind.

Ob diese auch funktionieren bezweifele ich noch sehr und besonders, ob Stoffwindeln wirklich ganz leicht in unseren Alltag zu integrieren sind. Noch stelle ich mir diese eher unpraktisch vor. Besonders wenn ich an das „große“ Geschäft der kleinen Männer denke. Außerdem weiß ich jetzt schon, dass Papa keine „großen“ Geschäfte aus den Stoffwindeln machen wird. Da kann ich sogar schon eine Challenge Karte vorweg nehmen. Ich weiß, dass das Anlegen von anderen Personen (Oma,Papa etc.) kein Problem sein wird aber das „sauber“ machen bzw. wechseln nach einem „großen“ Geschäft wir bei Stoffwindeln weder Papa noch die Oma erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.