Vom kleinen Eisbären, dem es zu warm geworden ist!

#werbung am Karfreitag für ein besseres Klima

Mama wo wohnen die Eisbären, können Eisbären schwimmen und wieso wird es denen zu warm?

Als  ich Alf und Ulf den Buchtitel „Vom kleinen Eisbären, dem es zu warm geworden ist“ vorlas kamen lauter Fragen und sie waren gespannt auf dieses Buch. „Mama, los lies“. Ich hatte mir das Buch mit raus genommen, um selber rein zu schauen aber dann war ich es schon am vorlesen und wir befanden uns am Nordpol und begaben uns auf eine spannende Reise um die Welt.

Irgendwie passt dieses Buch sehr gut zu unserer #wirbleibenzuhause  Zeit, denn ich denke unsere „Welt-Pause“,  merken sogar die Eisbären sehr positiv. Ich kann mir vorstellen, dass es dem Klima gerade an den Polen sehr gut tut, denn es wird wie Mama Eisbär es so schön ausdrückt „weniger warme Luft“ in der ganzen Welt produziert.

In diesem Buch geht es um den kleine Eisbär, der gerade Langeweile hat und sehnsüchtig auf den Winter wartet. Er möchte endlich Schneefußball spielen und Mama kann dann wieder auf Robbenjagd gehen, um den Hunger zu stillen. Da beschließt der kleine Eisbär Briefe in die ganze Welt zu schreiben und jeden zu Bitten einen kleinen Schritt zu tun, damit ein besseres Klima entsteht. Für Alf und Ulf war es spannend, was der kleine Eisbär in den Briefen schrieb und vor allem was die anderen Tiere ihm für eine Antwort geschrieben haben. Sie gaben quasi ihre Tipps für ein besseres Klima direkt an Alf und Ulf weiter. Tipps, die auch wir Menschen sehr gut einhalten können und uns zu Herzen nehmen sollten.

Für mich ein wunderschönes Buch um Kindern den Klimawandel näher zu bringen und auch manche Eltern etwas mehr zu sensibilisieren. Umweltschutz ist so einfach und wir können alle einen kleinen Beitrag dazu steuern. Selbst wenn es nur die Vermeidung von Plastiktüten ist, denn selbst dadurch bekommt der kleine Eisbär mehr kalte Luft. 

Ich finde, dass man dieses Buch auch schön in Kindergärten oder Grundschulen vorlesen könnte und dazu tolle Projekte starten wie z.B. Basteln, malen oder Umwelt Projekte direkt in der Natur. 

Hier noch ein paar Fakten zu diesem schönen Buch:

Erschienen im Oekom Verlag (hier lohnt sich ein Blick auf die Internetseite) am 04.02.20

Geschrieben von der Autorin Christina Hagn und Illustriert von Julia Patschorke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.