Kleine Helden gegen Corona

#werbung

Mama ich weiß, das ist wegen Corona

Schon die Kleinsten haben diesen Satz auf den Lippen und mal mit Leichtigkeit und mal mit sehr schwerem Herzen.

Was passiert hier mit unseren Kindern? Was macht die Lage des Lockdowns und der Isolation mit Ihnen? Fragen, die mir als Mama sehr oft durch den Kopf geht.

Wir selber haben Glück, wir wohnen auf dem Lande, können jeden Tag raus und der Vorteil von Zwillingen, sie haben immer sich und bei uns ihre 4-Beinige Freundin Emma und tolle Großeltern zu denen sie kommen dürfen, wenn Mama arbeitet, da wir den Kindergarten noch komplett meiden.

Langeweile kennen wir keine, wir haben jeden Tag ein volles Programm, dass immer die Kreativität und ich würde sagen, alle Sinne der Kleinen fördert und ja, die Mama auch fordert. Klar. Natürlich sind die Tage schon mal lang und anstrengend aber jedes Kinderlachen bringt doppelte Freude zurück.

Mittags heißt es „Pause“ und Mama hat Zeit zum meditieren und die Zwillinge zum Hörspielhören oder Lesen. Ich kann jedem Elternteil, das alleine mit den Kindern ist, eine Zeit nur für sich empfehlen. Bei uns sind es auch nur 20 Minuten aber dieses kleine Zeit Fenster bringt pure Energie, außerdem die Gelassenheit Dinge auch mal liegen zu lassen (ich weiß es fällt schwer, gerade sitze ich umgeben von  Konfetti,  das die liebe Emma mit den Jungs aus Luftschlangen kreiert hat und wie sagte einer meiner Jungs „Mama aber das bleibt bis Mittwoch liegen, dann ist erst Karneval vorbei und bis dahin feiern wir“).

Uns geht es gut, doch einigen Kindern geht es schlecht, ihnen fehlen die Freunde und die Decke fällt ihnen regelrecht auf den Kopf. Sie fühlen sich einsam, oft vernachlässigt, auf sich allein gestellt und niemand gibt ihnen normale Antworten oder gar seine Zeit, stattdessen herrscht viel mehr Unzufriedenheit und Gewalt in vielen Familien.

Daher hoffe ich, dass es wenigstens ein bisschen Zeit zum Lesen gibt, denn der Coppenrath Verlag hat eine süße Broschüre herausgebracht, in der die „kleinen Helden“  kindgerecht über Corona berichten. Es gehen zwar auch viele Videos im Netz herum, jedoch finde ich das Vorlesen und miteinander reden viel besser, als Kinder nur vor ein Video zu setzen und sie das manchmal sogar alleine anschauen zu lassen.

Aus meiner Sicht benötigen Kinder in allen Zeiten nur eines.

-Einen Menschen, der für sie bedingungslos da ist und in den Arm nimmt – Die Zauberwörter lauten „Nähe, Geborgenheit und ein offenes Ohr“ und diese von Herzen

Ich wünsche mir, dass unser Alltag irgendwann wieder normal wird und wir auf Corona zurückblicken können.

Den Link zu den „Kleinen Helden“ findet ihr HIER 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.